• Spendenkonzert 1.7.2018
    Spendenkonzert 1.7.2018

    ... in der Kulturkirche Nikodemus, Reuterkiez

  • Aktion mit Bürgermeisterkandidat Müller 2015
    Aktion mit Bürgermeisterkandidat Müller 2015
  • BUNT tut unseren Kindern gut 14.09.2018
    BUNT tut unseren Kindern gut 14.09.2018

    Aktion der BBP vor Senatsverwaltung für Bildung

  • Gespräch Dezember 2017
    Gespräch Dezember 2017

    Themen: Wohnungsbau und Vielfalt im Erzieherberuf

  • Rathaus Neukölln 2017
    Rathaus Neukölln 2017

    Akton zur Durchsetzung des Muslimischen Friedhofs

  • Gründung
    Gründung

    Gründung Januar 2012

Das haben wir 2017 erreicht ...

Treffen in der Hertie Stiftung am 1.12.2017

Berliner Bürgerplattformen trafen den Regierenden Bürgermeister M. Müller und die Staatssekretäre S. Klebba und S. Scheel zu einer nicht-öffentlichen Verhandlung am 1.12.2017 in der Hertie-Stiftung. Es ging um die beiden berlinweiten Themenkampagnen Bezahlbaren Wohnraum bauen inkl. bezahlbaren Eigentums sowie Vielfalt im Öffentlichen Dienst am Beispiel des Erzieherberufs

Geschafft: Weiterer Muslimischer Friedhof in Neukölln!

Nach jahrelangen Bemühungen der Bürgerplattform WIN – Wir in Neukölln wird es einen weiteren muslimischen Friedhof in Neukölln geben!

Am 31. August teilte uns die Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey mit, dass sich das Bezirksamt entschlossen habe, ein am Südstern gelegenes Gelände in einen muslimischen Friedhof umzuwandeln. (s.a. Pressemitteilung des Bezirksamts Neukölln).

Die Inbetriebnahme des Friedhofs ist für Mitte 2018 avisiert.

Seit 2014 verfolgen ehrenamtliche Aktive der Bürgerplattform WIN das Anliegen aufgrund des Mangels an Bestattungsflächen für Muslime, einen weiteren muslimischen Friedhof in Neukölln einzurichten. Es wurden zahlreiche Gespräche mit verschiedenen Senatsstellen, der Ev. Friedhofsverwaltung und Verantwortlichen des Bezirks geführt. Dass das Bezirksamt Neukölln jetzt eine schnelle pragmatische Lösung des wachsenden Bedarfs an muslimischen Bestattungsmöglichkeiten vorantreibt und ein Gelände in der Lilienthalstraße dafür benannt hat, rechnet sich die Bürgerplattform als Erfolg ihres Engagements an.

Bild Aktion Rathaus Neukölln 21.6.2017, Copyright: Bürgerplattform WIN

CHRONOLOGIE

  • Treffen Anfang 2015 mit Ev. Friedhofsverband, Pf. Quandt, um über die mögliche Nutzung der 1 bis 1,5 ha großen freien Fläche des St. Jacobi Friedhofs als muslimischer Friedhof zu sprechen

  • 24.3.2015: Große öffentliche Aktion der beiden Bürgerplattformen SO-mit Uns! und WIN-Wir in Neukölln mit 400 Teilnehmern zum Thema Verkehr in Köpenick und muslim. Friedhof in Neukölln. Davor und danach zahlreiche Gespräche zur Realisierung des Friedhofs mit dem Senator Geisel, dem Staatssekretär Gaebler sowie weiteren Vertretern der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt und dem Baustadtrat Neukölln. Ende 2015 (n. Haushaltsbeschluss) Zusicherung Sen. Geisel, dass Mittel im Haushalt 2016/2017 für Erwerb des Friedhofs durch Bezirk Neukölln zur Verfügung stehen.

  • 2015 Beteiligung an der Entwicklung des IFEK (Integriertes Friedhofsentwicklungskonzept), Teilnahme an den Bürgerbeteiligungsgesprächen: 32.000qm perspektivisch für muslim. Friedhof auf St. Jacobi möglich

  • BVV Beschluss IFEK JUNI 2016 – dann Stillstand

  • Treffen mit Frau Dr. Giffey, Februar 2017

  • Aktion vor dem Rathaus Neukölln am 21.6.2017 mit ca. 150 Teilnehmern unter dem Titel: Wo bleibt der muslimische Friedhof Frau Dr. Giffey?, Teilnahme an der BVV Sitzung zum Tagesordnungspunkt Muslim. Friedhof und anschließend Übergabe von Unterstützerschreiben

  • 2017 außerdem: zahlreiche Gespräche und Treffen u.a. mit Senator Lederer, Senatorin Günther, Senator Geisel, Sts Gaebler, den Fachabteilungen des Senats

  • 31.8.2017: Zusage des Bezirksamts zur Realisierung muslim. Bestattungen auf dem Lilienthalfriedhof: Wir freuen uns!

KOMMENTARE zum Friedhofsthema:

Katja Neppert, Nikodemus Kirchengemeinde: „ Als Christin ist es für mich selbstverständlich, mich entsprechend meines Glaubens bestatten lassen zu können. Dass dies für unsere muslimischen Mitbürger in Berlin nicht selbstverständlich möglich ist, hätte sich meine Gemeinde nicht vorstellen können. Deshalb haben wir uns für weitere Bestattungsmöglichkeiten eingesetzt.“

Gülhanim Karaduman-Ҁerkes: „Ich habe vor drei Jahren überraschend meinen Vater beerdigen müssen. Ich freue mich sehr, dass wir jetzt einen Friedhof in Neukölln bekommen werden, weil ich weiß wie schön es wäre sein Grab mit meinen Kindern zu besuchen.“

Ahmet Sezgin, Aziziye Moschee: „Ich bin dieses Jahr Opa geworden und freue mich, dass wir nun einen Friedhof in Neukölln bekommen werden, auf dem mich meine Enkelkinder später besuchen können. IM Namen er Bürgerplattform danken wir Frau Dr. Giffey und allen anderen Beteiligten für dieses Ergebnis.“

Back to Top