• Vorstellung neue Themen
    Vorstellung neue Themen

    Gazi Osman Pasa Moschee, Mai 2019

    Foto: Murat Künar

  • Vorstellung neue Themen
    Vorstellung neue Themen

    Gazi Osman Pasa Moschee, Mai 2019

    Foto: Murat Künar

  • Vorstellung neue Themen
    Vorstellung neue Themen

    Gazi Osman Pasa Moschee, Mai 2019

    Foto: Katja Neppert

Wir haben uns auf drei Arbeitsschwerpunkte in den kommenden Jahren geeinigt

Geschafft! Am vergangenen Donnerstag (02.05.) trafen sich Vertreterinnen und Vertreter der Bürgerplattform WIN, um über die künftigen Themen der gemeinsamen Arbeit zu entscheiden.

13 von 17 Mitgliedsgruppen waren vertreten, darüber hinaus Gäste aus interessierten Gruppen und Organisationen; insgesamt 35 Menschen.

Bei der Entscheidung war wichtig,

(1.) ob ausreichend Menschen betroffen und bereit sind, an dem jeweiligen Thema zu arbeiten, und

(2.) ob die Themen von allen Mitgliedsgruppen solidarisch mitgetragen werden können, auch wenn sie vielleicht nicht im unmittelbaren Interesse der Mitgliedsgruppe liegen. Außerdem ging es um die Frage, wie viele Themen WIN gleichzeitig bewegen kann.

Drei Themen hatten sich in den vorbereitenden Gesprächsrunden herauskristallisiert. Diese wurden am Donnerstag noch einmal präsentiert und zur Entscheidung vorgelegt. Am Ende erklärten zu allen drei Themen ausreichend und nahezu gleich viele Personen ihre Bereitschaft zur Mitarbeit. Daher trafen die anwesenden Mitgliedsgruppen die Entscheidung, sich nicht nur an der berlinweiten Kampagne zum „Bezahlbaren Wohnen & Wohneigentum“ weiter zu beteiligen, sondern auch beide lokalen Themenvorschläge aufzunehmen und dazu Aktionsteams zu bilden.

Die Themen sind:

  • Mobbingfreie Schulen in Neukölln
  • Chancengleichheit im Beruf (insbesondere bei der Suche nach Lehrstellen in Neukölln z.B. für Behinderte, aber auch Kopftuch tragende Mädchen)
  • Bezahlbares Wohnen & Bezahlbares Wohneigentum (hier: verstärkte Suche nach Neukölln-bezogenen Ansätzen in der bereits auf Berliner Ebene bestehenden Kampagne der Bürgerplattformen)

Die Arbeit beginnt mit ersten vertiefenden Recherchen sowie zum Aufbau von Beziehungen untereinander in den Arbeitsgruppen und zu involvierten Ansprechpartnern in Politik, Verwaltung, Gremien etc..

In der zweiten Jahreshälfte werden wir selbstkritisch überprüfen, ob alle drei Kampagnen erfolgsversprechend angelaufen sind.

Back to Top